Vorfreude beim karnevalverein Eintracht Delbrück auf eine normale 190. Session ist riesig Narrenschiff nimmt wieder Fahrt auf

Kategorien: Eintracht Delbrück

Eine Session mit eingeschränkten, jecken Aktivitäten liegt hinter den Karnevalisten der Delbrücker Eintracht. Doch für den Vorsitzenden Peter Josephs und sein Team ist das noch lange kein Grund, Trübsal zu blasen. Mit viel Kreativität konnten einige Aktionen auf die Beine gestellt werden, die gut ankamen. Außerdem machte die Generalversammlung des Karnevalvereins „Eintracht“ von 1832 in der Stadthalle deutlich, dass die Vorfreude auf eine hoffentlich „normale“ 190. Session riesig ist. Begleitet wurde die Versammlung von der Stadtkapelle Delbrück unter der Leitung von Gregor Hüllmann. Für die Generalversammlung galten die 3G-Regeln. 

Mit viel Elan gehen die Karnevalisten die 190. Session an, das machte auch Christina Eikel deutlich, die berichteten konnte, dass bei den Garden und Tanzpaaren alle Aktiven dabeigeblieben seien und bereits wieder im Training stünden. „Für die Prinzengarde ist das Training in der Stadthalle schon eine Besonderheit. Schließlich absolvieren wir hier den großen Teil unserer Auftritte“, so Christina Eikel.

Doch nicht nur beim Training der Garden sind die Coronafolgen zu spüren, auch beim Kassenbericht von Heinz-Dieter Rath wiesen verschiedene Position ungewöhnlicherweise eine Null aus. Für Heinz-Dieter Rath war der Kassenbericht für das zurückliegende Jahr eine Besonderheit, war es doch sein letzter Kassenbericht in Euro. Den letzten (und für ihn ersten) Kassenbericht in DM hatte er bereits bei Amtsantritt im Jahr 2000 gehalten. Letztmalig warf auch sein Stellvertreter Hartwig Tanger einen Blick auf die Mitgliederentwicklung. „Meistens gewinnen wir bei unseren Veranstaltungen viele Neumitglieder, das ging im vergangenen Jahr nicht, so dass es keinen Anstieg der Mitgliederzahlen gibt“, berichtete Hartwig Tanger von einem minimalen Rückgang von drei Mitgliedern auf 1144. 

Nach 21 Jahren als erster Kassierer stand Heinz-Dieter Rath nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Der 63-Jährige trat 1976 in die Eintracht ein. Von 1976 bis 1978 war er als Tanzmajor aktiv und trat 1997 in den Elferrat ein. Hier wird er weiterhin aktiv sein. Nach 19 Jahren als zweiter Kassierer steht Hartwig Tanger nicht mehr zur Verfügung. Der 59-Jährige wurde 1982 Mitglied der Eintracht. Im Jahr 2001 glänzte er als Prinz und ist seit 2002 im Elferrat aktiv. „Danke für Euren Einsatz und unzählige Stunden, die ihr für den Karneval da ward und noch immer da seid“, so Peter Josephs. Bei den Vorstandswahlen wurde der Prinz von 2018, Markus Berhorn, der seit 2020 im Elferrat vertreten ist, zum neuen ersten Kassierer gewählt. Sein Vorgänger im Prinzenamt, Georg Voss wurde zum neuen zweiten Kassierer gewählt. Voss ist seit 2019 Mitglied im Elferrat. Ebenso wurden für drei Jahre der Vorsitzende Peter Josephs, und sein Stellvertreter Lars Rodewald, der Schriftführer Heiner Kleine und der zweite Schriftführer Johannes Westerhorstmann sowie Präsident Peter Hartmann und Vizepräsident Ralf Brüggenthies gewählt. Bei den Vorstandswahlen war nicht eine Gegenstimme zu zählen, so dass die anwesenden Karnevalisten dem Vorstand eindrücklich den Rücken stärkten. 

Abschließend konnte Peter Josephs noch zwei Ehrungen aussprechen: Michael Magh wurde mit dem kleinen Verdienstorden geehrt und Philipp Fecke mit dem großen Verdienstorden. Michael Magh kümmert sich um den Internetauftritt der Eintracht, verkauft die Karnevalszeitung und betreut den Social Media-Auftritt. Philipp Fecke ist Prinzenbetreuer und für den handwerklichen Teil im Elferrat zuständig. 

Zu den ersten Gratulanten gehörten Prinz Christian I. Hartmann, das Kranzkönigspaar Mareike und Carsten Strunz sowie Kinderund Jugendprinz, Mats Carl I. Wulf. Bis zum Start in die neue Session machen sich Präsident Peter Hartmann und sein Stellvertreter Ralf Brüggenthies auf die Suche nach einem Motto. Vorschläge können beim Karnevalsverein eingereicht werden.

Bericht: Westfälisches Volksblatt 11.10.2021 von Alex Langer

Autor:Alex Fecke