Termine . Artikel . Aktuelles

Eintracht sagt alle Großveranstaltungen ab, hat aber ein Bündel zahlreicher Aktionen bis Rosenmontag

Karnevalverein: „Wir sind noch da!“

Delbrück – Keine Kappensitzungen, keine Prinzenproklamati0n, kein Kinderzug, keine Weiberfastnachtsparty, kein Sturm aufs Rathaus, kein Kranzreiten, kein Rosenmontagszug – aber ganz viele tolle alternative Ideen und Aktionen, mit denen der Karnevalverein Eintracht Delbrück von 1832 e.V. in dieser 190. Session demonstrieren will und wird: „Wir sind noch da. Und wie!“ Von Jürgen Spies

Vorsitzender Peter Josephs: „Uns ist ganz klar: Wenn wir schon sämtliche großen Veranstaltungen drinnen und draußen coronabedingt absagen, wäre es fatal, wirklich gar nichts auf die Beine zu stellen und keinerlei Alternativen anzubieten.“

Kritik an der Politik
Der KV Eintracht hat sich übrigens der massiven Kritik des Bundes Westfälischer Karneval (BWK, Präsident: Rolf Schröder) sowie des Bundes Deutscher Karneval (BDK) an der Politik auf Bundes- und Landesebene angeschlossen. Vermisst werden klare Vorgaben bei Corona-Regelungen in der Karnevalszeit. Hintergrund: Karnevalsvereine haben freiwillig ihre Karnevalssitzungen abgesagt – kommerzielle Anbieter nutzen dagegen die entstandenen Regelungs­lücken! Schröder: „Maximaler Schaden für das Brauchtum, minimaler Nutzen für das Eindämmen der Pandemie.“

Eine Fülle an Ideen
Was der KV Eintracht Delbrück, ältester Verein im BWK, in seiner 190. Session alles vorhat, erläutern neben Peter Josephs auch die Vorstandskollegen Lars Rodewald, Johannes Wes­terhorstmann und Heiner Kleine sowie die Elferräte Wigbert Jakobi und Carsten Rediker. Waren im vergangenen Jahr schon das Video „Der Karnevalsplanet“ mit Ralf Brüggenthies in der Hauptrolle, dann das „stille Kranzreiten“ sowie die Miniaturumzüge im Spielzeug­größenformat auf Youtube großartige Aktionen, beweisen die Eintrachtler diesmal erneut ihre Kreativität, ihre ungebrochene Motivation, ihren Humor, dass sie sich von Covid & Co. nicht unterkriegen lassen und dass sie für alle Karnevalsfreunde aller Generationen etwas Jeckes in petto haben.

Mitmachwettbewerbe
Herausragend sind dabei unter anderem zwei Wettbewerbe mit zig Gewinnchancen – einmal „Das große Bilderraten“ (in Zusammenarbeit mit der Delbrücker Marketinggemeinschaft/Demag) und dann das „Delbrücker Karnevalslieder-Quiz“ (in Zusammenarbeit mit den Volksbanken sowie der Stadtsparkasse).
Im Detail: 25 Geschäfte in der Innenstadt beteiligen sich – wie sonst auch am Schaufensterwettbewerb zur Karnevalszeit – an der neuen Aktion Bilderraten. In jedem Geschäft/Schaufenster wird ein Foto einer Rosenmontagszug-Fußgruppe aus den vergangenen Jahren und Jahrzehnten zu sehen sein, und zwar im Format 60 mal 40 cm auf Leinwand gezogen. Wigbert Jakobi erläutert: „In den jeweiligen Geschäften liegen die Bögen „Guck mal, wer das ist!“ zur Mitnahme und zum Ausfüllen aus. Man muss mindestens drei Karnevalisten auf den Fotos erkennen und deren Namen auf den Zettel schreiben, dann den eigenen Namen eintragen und das Blatt Papier wieder im Geschäft abgeben. Die gesammelten Rateblätter kommen in eine Verlosungsbox. Zu gewinnen gibt es je einen Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro, einen Einkaufsgutschein im Wert von 25 Euro sowie als dritten Preis einen Fanartikel des KV Eintracht.

Und das macht jedes der 25 Geschäft so! Das heißt: Wer als Jeck überall teilnimmt, hat die Chance, mehrfach zu gewinnen.

Große Gewinnchancen
Aber das ist noch längst nicht alles. Völlig neu ist das von Michaela Hartmann vom Damenelferrat erdachte „Delbrücker Karnevalslieder-Quiz“, wobei das Procedere und die Gewinnmöglichkeiten ganz ähnlich verlaufen wie beim ersten Bilderrätsel. Der Clou beim Musikquiz: In den Geschäftsräumen der drei Banken werden jeweils sechs Bilderrätsel zu sehen, die verklausuliert Bezug nehmen auf Textpassagen in den Liedern, natürlich so, dass man schon ein bisschen überlegen muss, aber auch so, dass es nicht zu schwierig wird. Mit dabei sind natürlich Lieder aus der Feder des Eintracht- Haus- und Hofkomponisten Heinz Strunz (†). „Und wer vielleicht nicht sofort die Lösungen parat hat, kann ja mal auf der Homepage des Karnevalvereins nachschauen – da sind die ganzen Liedtexte ebenso zu finden wie in dem kleinen Liederbüchlein des KV Eintracht“, gibt Jakobi einen Tipp.

Beide Wettbewerbe beginnen am 11. Februar und enden am 28. Februar.

Peter Menne zeichnet
Für den mitgliederstärksten Verein im BWK hat der der gebürtige Delbrücker Peter Menne, bekannter Illustrator und Karikaturist (Potsdam), ein pfiffiges Kranzreiterbild gezeichnet; es ziert die Großfächenplakate an verschiedenen Ortseingängen, außerdem 100 Plakate im Format DIN A1, weitere kleinere Plakate sowie diesmal die Mitgliederkarten, die zugeschickt werden. Darin sind zudem wichtige Termine und Infos aufgelistet, samt Aufforderung, Flagge für den Karneval in Delbrück zu zeigen: „Schmückt eure Häuser karnevalistisch, hisst die Flaggen!“.

Weitere Beispiele
Viele weitere Aktionen in der 190. Session seien an dieser Stelle zunächst nur stichwortartig genannt: Die Stadt Delbrück dekoriert den Kreisel vor dem Rathaus karnevalistisch (ab 24. Februar); Karnevalsmesse (27.02) in der Pfarrkirche; vom 24. bis 1. März wird der vom Elferrat gebaute Motivwagen an der Thülecke (vor Dunschen) zu sehen sein. Das Thema ist brandaktuell, mehr soll jetzt noch nicht verraten werden.

Am Rosenmontag wird Joschi Stamm um 11.11 Uhr an diesem Wagen drei neue Delbrücker Karnevalslieder vorstellen, die er selbst komponiert und getextet hat. Am Karneval-Hauptwochenende will Johannes Westerhorstmann, Umzugkoordinator und 2. Schriftführer des KV EIntracht, auf das Jubiläum „50 Jahre Kinderzug“ eingehen. Was genau geplant, steht noch noch nicht.

Dies sind nur Beispiele aus dem Aktionsbündel, das noch mehr zu bieten hat.

Unser Motto der 190. Session

„Der Karneval ist wunderbar, schon über 190 Jahr“

Narrenzubehör